EintrÀge von

Bewegliche HĂŒfte – Übung fĂŒr Dehnung und KrĂ€ftigung

Bewegliche HĂŒfte - Übung fĂŒr Dehnung und KrĂ€ftigung

FĂŒr eine flexible und bewegliche HĂŒfte ist es wichtig, dass du sowohl DehnĂŒbungen als auch Übungen zur KrĂ€ftigung machst. Warum das so ist und welche Übungen die besten sind, zeige ich dir im Video.

Auf der Durchreise

Ein junger Mann reiste durch die Welt, als er eines Tages auf einen alten Mann traf, der fĂŒr seine große Weisheit berĂŒhmt war.

Der alte Mann lebte in einer bescheidenen HĂŒtte, die nur aus einem einzigen Raum bestand. Außer vielen BĂŒchern, einem Tisch und einer Bank besaß er keine weiteren Möbel.

Der junge Mann fragte: “Sag mir alter Mann, wo sind deine Möbel?”

“Wo sind denn deine?” fragte der alte Mann zurĂŒck.

“Meine?” fragte der junge Mann ĂŒberrascht. “Aber, ich bin doch nur auf der Durchreise!”

“Ich auch,” antwortete der Alte “ich auch.”

Dieser Inhalt ist leider nur fĂŒr Mitglieder verfĂŒgbar!
This content is for members only!

Jetzt Mitglied werden und sofort zugreifen: NacktYoga.net-Abo.

,

1 Minute fĂŒr mehr Kraft und Beweglichkeit

1 Minute fĂŒr mehr Kraft und Beweglichkeit

Heute zeige ich euch in meinem Video ein kurzes aber effektives Training fĂŒr mehr Kraft und Beweglichkeit. Und das Beste daran ist: du benötigst nur 1 Minute Zeit.

Die Geschichte vom Regenbogen

Es war einmal ein alter Mann, der lebte allein im Wald und war sehr unglĂŒcklich.
Jeden Tag saß er auf der gemĂŒtlichen Bank vor seinem Haus und starrte trĂŒbsinnig vor sich hin.
Er hörte nicht, wie wundervoll die Vögel sangen, er spĂŒrte den Hauch des Windes nicht, der mit den BlĂ€ttern der BĂ€ume spielte, und er roch nicht den wĂŒrzigen Tannenduft.

Den ganzen Tag dachte er immer nur an die eine Sache:
Warum war die Prophezeiung der schönen Fee nicht in ErfĂŒllung gegangen?
Sie war, als er zur Welt kam, seiner Mutter erschienen und hatte ihr anvertraut, dass fĂŒr ihn ein unermesslich großer Schatz bereit liege. Er wĂŒrde ihn am Ende des Regenbogens finden.

Viele Jahre hatte der Mann damit zugebracht, diesen Schatz zu suchen. Und jetzt war er alt und mĂŒde und er hatte ihn immer noch nicht gefunden.

So lebte er Tag fĂŒr Tag dahin, bis plötzlich etwas geschah.
Es hatte lange geregnet und dann war mit Macht die Sonne durchgebrochen, obwohl es noch leicht nieselte. Der alte Mann saß wieder mit gesenktem Kopf vor seiner HĂŒtte und zertrat wĂŒtend eine kleine BlĂŒte, als sich unvermittelt das Licht verĂ€nderte.

Und da sah er es. Ein riesiger Regenbogen spannte sich ĂŒber den Wald, in den schönsten Farben und so prĂ€chtig, wie er noch nie zuvor einen gesehen hatte. Und das Ende des Regenbogens zeigte genau auf ihn.

Da kam ihm die Erleuchtung:
Der Schatz am Ende des Regenbogens, das war er selber und jeder einzelne Augenblick, den ihm das Leben schenkte. Der alte Mann begann zu weinen. Er ging in seine HĂŒtte und weinte drei Tage und drei NĂ€chte lang.

Als er wieder heraustrat, holte er tief Luft und sah um sich.
Er hörte, wie die Vögel sagen, er spĂŒrte den Hauch des Windes, der mit den BlĂ€ttern der BĂ€ume spielte, er fĂŒhlte die Sonnenstrahlen auf seiner Haut und er roch den wĂŒrzigen Tannenduft.

Er sah zu Boden und bemerkte einen kleinen KĂ€fer, der auf den RĂŒcken gefallen war. Er bĂŒckte sich und drehte ihn behutsam um.

Dieser Inhalt ist leider nur fĂŒr Mitglieder verfĂŒgbar!
This content is for members only!

Jetzt Mitglied werden und sofort zugreifen: NacktYoga.net-Abo.