Übung gegen Schulter- und Nackenschmerzen

Viele Menschen leiden unter Problemen im Schulter- oder Nackenbereich. Die Ursachen sind vielfältig. Stress, einseitige Belastungen oder mangelnde Bewegung können die Gründe sein.

In meinem Video zeige ich dir eine magische Übung für Schulter und Nacken, mit der du deine Probleme lindern kannst sowie Kraft und Beweglichkeit aufbauen kannst.

Soforthilfe gegen Angst und Unsicherheit

Zuerst müssen wir der Tatsache ins Auge sehen, dass außer unserem Tod in dieser Welt nichts sicher ist.Vier Sekunden einatmen. Sechs Sekunden ausatmen. Elf Minuten lang.Dann ist unserer körpereigenes Wartungsprogramm angelaufen und versetzt uns in eine Art Reparaturmodus.Ein böses Wesen namens Ungewissheit breitet sich über die gesamte Welt aus. Wie ein unsichtbarer Virus hat es sich in die Gehirne der Menschen eingenistet und beginnt dort sein Unwesen zu treiben. Tief verwurzelt in der Amygdala bearbeitet es die Psyche und die Gefühlswelt. Die Ungewissheit sorgt dafür, dass sich das Gedankenkarussell der Betroffenen immer schön weiter dreht. Die Folgen sind Angst, innere Unruhe und Schlaflosigkeit.
»Ungewissheit zu akzeptieren heißt, sich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren«
Einatmen - Ausatmen ….. - wiederholen. Vier Sekunden einatmen. Sechs Sekunden ausatmen. Elf Minuten lang.Der Dalai Lama hat einmal gesagt: Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere morgen”. Sich permanent mit “Was wäre wenn” Szenarien auseinanderzusetzen ist müßig. Leben heißt ständige Veränderung, und Sicherheit ist eine Illusion. Die einzige Sicherheit im Leben ist der Tod und sonst gar nichts.Wenn wir uns nicht permanent mit der ungewissen Zukunft beschäftigen, sondern mehr mit dem gegenwärtigen Augenblick, dann entkommen wir der Tyrannei unseres Geistes.Einatmen - Ausatmen. Vier Sekunden einatmen. Sechs Sekunden ausatmen. Elf Minuten lang.Wenn wir unseren Atem als Fixpunkt nutzen, dann können wir den unaufhörlich fließenden Gedankenstrom unseres Geistes anhalten und zur Ruhe kommen. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf den Atem richten und stets zu ihm zurückkehren, sobald wir gedanklich abdriften, sind wir nicht länger Spielball unserer Gedanken. Dabei sinkt die Aktivität in der Amygdala, dem Gefühlszentrum im Gehirn, und zugleich schaltet sich der Präfrontalkortex, das rationale Kontrollzentrum, vermehrt ein.Ungewissheit zu akzeptieren heißt, sich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren. Ich kann auf mein Wohlbefinden und meine Gesundheit achten, Energie sammeln, das Leben wieder angehen.Einatmen - Ausatmen. Vier Sekunden einatmen. Sechs Sekunden ausatmen. Elf Minuten lang.
Dieser Inhalt ist leider nur für Mitglieder verfügbar!
This content is for members only!

Jetzt Mitglied werden und sofort zugreifen: NacktYoga.net-Abo.